VIDEOEIGENSICHERUNG

Die mögliche Basis für eine mobile Verkehrsüberwachung stellt der Rekorder Everec 410 dar. An ihn können bis zu zwei analoge Kameras angeschlossen werden. So kann nach vorne oder hinten aus dem Fahrzeug gefilmt werden, um zum Beispiel Anhalte-Vorgänge zu dokumentieren.

In mehreren Bundesländern wurden bereits Funkstreifenwagen mit dem Trajet Videoeigensicherungssystem Everec 410 ausgestattet. Für die Archivierung zum Zwecke der Beweissicherung kommt in diesem Fall der Trajet Photo-Safe oder die eigens dafür entwickelte Software „Videoeigensicherung“ zum Einsatz. Die ganze Dokumentationskette ist hierbei durch eine digitale Signatur und eine Verschlüsselung vor Manipulationen und unbefugter Nutzung geschützt.